Willkommen in meiner Praxis
Psychotherapie in weimar
Psychotherapie in weimar

Was auch immer Dich hierher geführt hat: ich bin interessiert! Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Traumatherapie stehen im Zentrum meiner Arbeit. Bearbeiten können wir damit Lebenskrisen, Überforderung, Ängste, Wünsche und psychische Erkrankungen.

Das sind Erfahrungen, denen ich mich gerne mit Dir gemeinsam widmen möchte, erforschen was dem im Weg steht und was Du brauchst, damit es sich in Deinem Leben (wieder) ausbreiten kann. Dazu können wir viele wertvolle Werkzeuge aus der Tiefenpsychologie, der Gestalttherapie, existentieller Therapie, traumazentrierter Therapie und Aufstellungsarbeit, aus der Musiktherapie sowie aus Somatic Experiencing und NARM nutzen. Vor allem aber unsere Neugier und Menschlichkeit in einem Raum von bedingungsloser Wertschätzung, echter Empathie und Authentizität.

Therapeutische Begleitung ist immer sinnvoll, wenn Dir erwünschte Veränderung in Deinem Leben und Erleben nicht allein aus eigener Kraft gelingt. Besonders wichtig ist Unterstützung, wenn Du eine der folgenden Diagnosen hast:

  • Depressive Episode
  • Angst- und Panikstörungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen wie akute Belastungsreaktion (Verlust durch Tod, Verlust durch Trennung)
  • Posttraumatische Belastungsreaktion
  • Anpassungsstörung
  • Neurotische Belastungs – und somatoforme Störungen
  • Phobien
  • in Verbindung mit psychiatrischer Behandlung begleitend bei  Persönlichkeitsstörungen
  • Anorexia Nervosa
  • Bulimia Nervosa
  • Begleitung der Eltern bei deren Kindern ADHS diagnostiziert wurde
  • in Verbindung mit psychiatrischer Behandlung ergänzend bei Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis

Nils Alf

Heilpraktiker für Psychotherapie

Meine eigene innere Reise begann 2004 mit Christian Meyer, dessen Retreats ich seitdem regelmäßig besuche. Die Entscheidung, selbst therapeutisch zu arbeiten nahm im Jahr 2016 langsam Gestalt an, nachdem ich schon einige größere Themen in mir bewegt hatte und erlebte, wie viel Freude es mir machte, gelegentlich Freund_innen in schwierigen Phasen zu begleiten. Es folgte die dreijährige BITEP-Ausbildung am Karen Horney Institut in Berlin 2018-2021, eine traumazentrierte Ausbildung am GAP-Institut in Marburg 2020-2021 bei Dennis Danner, weitere darauf aufbauende Seminare und aktuell eine Ausbildung in traumazentrierter Aufstellungsarbeit, wobei die Methoden des Familienstellens genutzt werden, um abgespaltene, verneinte Anteile wieder zu integrieren. Außerdem ist meine therapeutische Arbeit geprägt von Selbsterfahrung mit Somatic Experiencing und NARM. Für ein Jahr konnte ich als Musiktherapeut wertvolle Erfahrungen im klinischen Kontext in der Psychatrie des Klinikums Weimar sammeln.

In meinem Leben bin ich außerdem Musiker und Musikpädagoge, Vater einer 2007 geborenen Tochter, Partner in einer sich ständig vertiefenden Beziehung an der ich wachsen darf, durchlebte selbst eine Depression und fand wieder zurück zu Freude und Lebendigkeit.

Therapieangebote

In der Einzelsession finden wir - ausgehend von der Klärung Deines Anliegens, Deines größten Wachstums- oder Veränderungswunsches - heraus, was deinem Ziel im Weg steht und wie wir Deine Bewegung darauf zu am besten unterstützen können. Oft ist es hilfreich, zunächst ein Erleben von Sicherheit im Körper zu verankern, meist gilt es, ein oder mehrere abgespaltene Gefühle „aufzutauen“ und durchzufühlen, Gedankenmuster zu hinterfragen und neu zu denken, immer und zuerst geht es darum, dass Du den Raum gewinnst, ganz und gar so da sein zu dürfen, wie Du gerade bist und sei es zunächst depressiv, dissoziiert, angespannt, überfordert, ängstlich… und dabei erleben kannst, dass Du vom Leben und meiner Unterstützung gehalten bist. Dann können Deine Überlebensmuster liebevolle Beachtung finden und neue Wege gefunden werden, wie Deine existentiellen Bedürfnisse nach Zugehörigkeit, Verbundenheit, Liebe, Wert, Beachtung, Wertschätzung, Autonomie und Wirksamkeit erfüllt werden können.

Da wir in unseren nahesten Beziehungen in der Regel auch unsere tiefsten und grundlegendsten Verwundungen ein ums andere Mal reinszenieren, kann es oft hilfreich sein mit dem/der Partner_in gemeinsam therapeutisch zu arbeiten. Auch hier geht es darum, dass die Muster jedes einzelnen gesehen und verstanden werden, so dass an Stelle des Miteinander-Kämpfens neue Empathie mit sich selbst und dem/der Partner_in in seinen kindlichen und erwachsenen Anteilen wachsen kann.

Musikalische Vorbildung ist nicht erforderlich. Einzelsessions bieten sich an, wenn Du die Arbeit erst einmal kennenlernen möchtest, wenn Du denkst, dass es dir in einer Gruppe schwer fallen würde, Dich zu öffnen oder wenn Du zunächst einen geschützten Raum brauchst um innere Stabilität und Sicherheit zu fördern. Hier können wir ganz individuell auf Deine Bedürfnisse eingehen. Das gemeinsame Musizieren bietet dabei vielfältige Möglichkeiten. Über einen uns gemäßen Rhythmus können wir wohltuende Regulation des ganzen Nervensystems einladen. Wir erleben Resonanz miteinander und das Entstehen eines größeren Ganzen, das wir nur zu unserer Freude erschaffen. Im Musizieren entdecken wir unsere Verhaltensgewohnheiten und Muster und können spielerisch Neues ausprobieren. Die Musik kann uns helfen, erstarrte Gefühle und Körperstrukturen wieder zum Schwingen zu bringen. Wir können unsere Bewertungen von Harmonie und Dissonanz kennenlernen und flexibler werden lassen. Auf einer nonverbalen Ebene können wir etwas darüber lernen, was gelingende Kommunikation ausmacht.

Maximal 7 Teilnehmer_innen in einer festen Gruppe, 90 Minuten wöchentlich.

Musikalische Vorbildung ist nicht erforderlich. In der festen Gruppe haben wir nicht nur die Möglichkeit, unsere Improvisations-Skills gemeinsam zu entwickeln, sondern auch von Mal zu Mal einen sichereren, weiteren Gruppenraum für Prozesse, Erkenntnisse und Musik zu erschaffen. Der Resonanzraum ist noch größer als im Eins-zu-Eins, wir haben die Möglichkeiten uns spielerisch im sozialen Kontext zu erleben und dabei mutiger und authentischer zu werden. Darüber hinaus eröffnet uns das gemeinsame Musizieren natürlich die selben therapeutischen Möglichkeiten wie in einer Einzelstunde.

Aufstellungsarbeit ist ein beeindruckendes und hoch wirksames Werkzeug, um unbewußte Strukturen innerhalb einer Person oder eines sozialen Systems (daher auch die Bezeichnung „Familienstellen“) sichtbar und erlebbar zu machen und damit für eine Veränderung zugänglich. Wir wählen zunächst Stellvertreter für die Person, deren Anliegen bearbeitet wird, sowie für relevante innere Anteile oder, je nach Fragestellung, auch Familienangehörige, Körpersymptome oder ähnliches. Und dann beginnt die Magie. Ohne Genaueres über das Problem, die vertretene Person oder das Familiensystem wissen zu müssen, spüren die Stellvertreter_innen sehr präzise, in welchem Verhältnis sie zu den anderen Stellvertreter_innen stehen und wo es sie hinzieht. So gewinnen wir ein klares Bild, wie und warum die Person bezüglich ihres Anliegens bisher feststeckt. Bisher Unausgesprochenes und Unbewußtes kann verbalisiert werden. An dieser Stelle holen wir dann meistens die Person selbst an die Stelle ihres Stellvertreters und es sind neue innere und äußere Schritte möglich, zunächst in der Aufstellung, später dann Schritt für Schritt auch im Leben.

Preise

In der Gestaltung meiner Preise ist es mit wichtig, dass ich meine Unterstützung für Jede_n zur Verfügung stellen kann.
Deshalb gibt es eine Preisspanne, innerhalb derer Du selbst entscheiden kannst, was für Dich möglich ist.
Ist der Mindestbetrag für Dich noch zu viel, lass uns darüber reden!

Einzel
Musik- oder Gesprächstherapie 60 Minuten:
60 - 100€

Paar

Paar
90 Minuten:
90 - 150€

Musiktherapie

Musiktherapie
in Gruppe 90 Min. wöchentlich
70 - 120€
im Monat

Aufstellung

Aufstellungsabend
180 Minuten
16:00 - 19:00: 20 - 50€,
bei eigener Aufstellung
zusätzlich 40 - 70€

Termine

Ab September 2022:
Musiktherapiegruppe Montags 17:00 – 18:30

Aufstellungsabende ca. einmal im Monat:
26.08.2022, 07.10.2022,
18.11.2022, 17.12.2022, 13.01.2023, 03.02.2023, 03.03.2023
Verbindliche Anmeldung bitte per Email.


Aufstellungstag gemeinsam mit Melanie Grebe 
24.09.2022 10:00 – 18:00 , 40 – 80€
Bei eigener Aufstellung zusätzlich 40 – 80€
Im Yoga Raum Weimar, Jakobstraße 2a
Verbindliche Anmeldung bitte per Email.

In diesem Tages-Workshop kannst Du Fragen zu den verschiedensten Themen klären, die Dich beschäftigen, gerade auch Themen, die Dich schon lange belasten und bisher feststecken. Der Zeitrahmen bietet uns Gelegenheit für 4 oder 5 Aufstellungen. Diese werden unter denjenigen, die ein eigenes Thema bearbeiten wollen ausgelost. Schon dabei zeigt sich die Intelligenz des „wissenden Feldes“ (Dennis Danner), das uns auch in der Aufstellung führt. Verstrickungen, Widerstände und Selbst-Verneinungen, die Dich bisher blockieren, werden sichtbar und erlebbar, so dass Lösungen auftauchen können. Dies ermöglicht Dir, zukünftig selbstbestimmter zu handeln und Deinen Platz in der Welt einzunehmen.
Die Erfahrung zeigt, dass uns das Los dabei genau die Themen zuspielt, die für alle Beteiligten gerade am wertvollsten sind, so dass Du, auch wenn Du nur als Beobachter oder Stellvertreter_in teilnimmst, für Dich neue Erkenntnisse und Lösungen gewinnen kannst.

Kontakt

Nils Alf

therapie@nilsalf.de
01577 / 33 55 098
Praxis: Steubenstraße 12, 99423 Weimar
Link zu Google Maps